Die Mitglieder des 1999 als "Heimatverein Mützel e.V." gegründeten Vereins haben die Heimatstube 2000 eingerichtet und Schritt für Schritt erweitert. Die Sammlung wird ständig erweitert und geplegt.

Die Heimatstube beherbergt, gewerbliche, bäuerliche und handwerkliche Werkzeuge und Fotografien des Ortes.

​Alte Zeitdokumente in Schrift und Bild zeigen die Dorfgeschichte, welche stark von Preußen geprägt war. Die Heimatstube zeigt auf Schautafeln die Geschichte des "Kolonistendorfes", die mit der regionalen und nationalen Geschichte eng verbunden ist. Die Geschichte ist in einer vierbändigen Chronik anschaulich dargestellt.

​Jeden Donnerstag lädt die Heimatstube zur Besichtigung ein. Der Ortschronist führt die Besucher durch die Räume und gibt gerne Auskunft über die Geschichte und über die Ausstellungsstücke.

​Eine Besichtigung der Heimatstube ist auch nach telefonischer Vereinbarung möglich.


Ehemalige Dorfschule, gebaut 1902.

Die Dorfschule ersetzte das 1767 erbaute baufällige alte Schulgebäude. Heute ist sie Sitz des Bürgermeisters, der Bibilothek und der Heimatstube.

Unternehmen Sie einen kleinen Rundgang durch unsere Heimatstube.


1767 - 2017     250 Jahre Fachwerkkirche Mützel

Mützel war ein armes Dorf, welches weder eine Kirche noch eine Schule besaß

​Friedrich II. ließ im ganzen Königreich Kollekten für den Bau der Mützeler Kirche und Schule sammeln und so wurde 1767, trotz des siebenjährigen Krieges, die einfache Fachwerkkirche mit einem Schulhaus, Scheune und Stallungen gebaut.

  Sehenswert:       -  Kanzelaltar aus dem Jahre 1783

​                             -  neogotischer Taufstein aus dem Jahre 1848



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!